1. Home Brother
  2. Blog
  3. Branchentrends
  4. 2022
  5. Beschaffung von industriellen Etikettendruckern

Strategische Überlegungen zu Beschaffung und Einsatz von industriellen Etikettendruckern

Industrie-Etikettendrucker sorgen dafür, dass Barcode-Etiketten in hohen Stückzahlen für verschiedenste Lager- und Lieferketten-Anwendungen schnell und präzise gedruckt werden. Mit ihrem Metallgehäuse und dem robusten Design sind sie wahre Arbeitspferde.

Unabhängig davon, ob es sich um den Versand, den Empfang oder das Cross-Docking von Produkten in der gesamten Lieferkette handelt, sind industrielle Etikettendrucker zentraler Bestandteil von Rückverfolgungslösungen, da der Barcode nach wie vor der kostengünstigste Ansatz ist, um Transparenz auf Artikelebene zu gewährleisten. Da der E-Commerce unverändert wächst, mussten viele Unternehmen zuletzt prüfen, ob ihre Kennzeichnungs-Infrastruktur für das steigende Paketaufkommen gerüstet ist. Investitionen in industrielle Etikettendrucker sind daher nahezu alternativlos.

In diesem Blogpost beschreiben wir strategische Überlegungen für Entscheidungsträger bei der Beschaffung industrieller Etikettendrucker. Dabei gibt es Schlüsselfaktoren, welche die Investitionsentscheidungen beeinflussen sollten.

  • Die Gesamtbetriebskosten (TCO) eines industriellen Etikettendruckers sind ein wichtiges Kriterium für die Bewertung der Investition, angefangen bei den Kosten für Verbrauchsmaterial bis hin zum Anschaffungspreis der Hardware, evtl. damit verbundenen Softwarelizenzkosten sowie laufenden Wartungs- und Reparaturkosten.
  • Es gilt, das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis in Bezug auf Spezifikationen wie Druckgeschwindigkeit, Druckauflösung, Zuverlässigkeit, Ergonomie und automatisierten Funktionen (Schneideeinheit, Etikettenablöser, Etikettenaufwickler usw.) zu finden.
  • Einsatz der richtigen Thermodrucktechnologie und des passenden Verbrauchsmaterials für die Anwendungsanforderungen.
  • Kompatibilität mit der vorhandenen Software-Infrastruktur, einschließlich der Integration mit ERP-, WMS- und anderen MDM-Plattformen.
  • Benutzerfreundlichkeit und Plug-and-Play-Fähigkeit sind wichtig für die Akzeptanz der Anwender.
  • Berücksichtigen Sie Barcode-Überprüfungsfunktionen - die Überprüfung der ANSI-Standards vermeidet Fehler und somit Rückbuchungen und Bußgelder

Zum Whitepaper Fehlerfreie Barcode-Kennzeichnung

Statistiken zu Entscheidungskriterien zum Kauf industrieller Etikettendrucker

Bei der Auswahl der industriellen Etikettendrucker ist ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend

In einer VDC-Umfrage unter 200 Logistikern wurden die Gesamtbetriebskosten (Preis für Hardware, Verbrauchsmaterial und Service) als wichtigstes Investitionskriterium beim Kauf von industriellen Etikettendruckern genannt. Die Preise variieren dabei zwischen hohen dreistelligen Summen für Einstiegsgeräte bis hin zu mittleren vierstelligen Beträgen für Hochleistungsmodelle. Das Verbrauchsmaterial sowie laufende Reparatur- und Wartungsdienste tragen ebenfalls erheblich zu den Kosten während des Produktlebenszyklus bei.

Je nach Auflösung des Druckers kosten die Druckköpfe durchschnittlich zwischen 200 € und 700 € und müssen in Umgebungen mit hohem Druckaufkommen regelmäßig ausgetauscht werden. Die Wahl zwischen Thermotransfer- und Thermodirektdrucktechnologie ist auch mit unterschiedlichen Kosten für Etiketten und Farbbänder sowie für den Austausch von Druckköpfen verbunden. Daher ist es wichtig, die Anwendungsanforderungen genau zu kennen, um zu bestimmen, welche Drucktechnologie und Druckerklasse am besten geeignet ist. Eine gute Beratung und Produktdemos sowie Teststellungen sind daher unerlässlich, um die richtige Lösung zu finden.

Anpassbare Garantie- und Serviceleistungen optimieren die Lebenszyklen von industriellen Etikettendruckern

Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sind bei Industrie-Etikettendruckern zentrale Erfolgsfaktoren für die davon abhängigen unternehmenskritischen Arbeitsabläufe. Ausfälle bewirken etwa die Verspätung von Lieferterminen. Daher ist die Wahl des richtigen Herstellers und Servicepartners für effiziente Kennzeichnungslösungen so wichtig. Vor diesem Hintergrund sind erweiterte Garantieversprechen ebenfalls ein entscheidendes Kaufargument, um sich vor kostspieligen Reparaturen zu schützen. Darüber hinaus können Unternehmen Managed Print Services (MPS) für eine ganzheitliche Druckerbetreuung in Betracht ziehen. MPS-Verträge umfassen die Reparaturdienste, die automatische Belieferung mit Verbrauchsmaterial und die Vermietung von Druckerhardware im Rahmen einer monatlichen Abonnementgebühr.

Weitere Informationen zur effizienten Barcode-Kennzeichnung  finden Sie in unserem neuen Whitepaper.

Zum Whitepaper Fehlerfreie Barcode-Kennzeichnung

Weiter zur Kategorie Branchentrends

Ähnliche Artikel

Zurück zum Seitenanfang