Im Warenkorb
  1. Home
  2. Blog
  3. Nachhaltigkeit
  4. 2019
  5. Kreislaufwirtschaft: Recycling und Wiederverwertung bei Brother
Arbeiterin an Fließband saugt Resttoner aus Kartusche

Kreislaufwirtschaft

  • 4 Minuten Lesezeit

Wie Brother die Wiederverwendung von Plastik vorantreibt

Der Klimawandel führt zu einem immer ausgeprägteren Umweltbewusstsein in der Gesellschaft. Entsprechend macht die EU mit Recycling- und Abfallgesetzen feste Vorgaben dafür, wie der Umweltschutz gewährleistet werden soll. Im Zuge dessen befassen sich Unternehmen aller Branchen mehr und mehr mit der Kreislaufwirtschaft, zu der auch die Wiederverwendung von Plastik gehört.

Ziel ist es, den Ressourcenverbrauch gering zu halten und eine größtmögliche Nachhaltigkeit im Alltag zu schaffen. Das Recycling von Kunststoff übernimmt dabei eine entscheidende Rolle. Je weniger Plastik entsorgt wird, desto besser. Wir zeigen Ihnen, welche Öko-Trends sowie Gesetze für Unternehmen relevant sind und welche Maßnahmen Brother ergreift, um sich optimal in die Kreislaufwirtschaft zu integrieren.

Alte Tintenpatronen werden zum Recycling gesammelt
Kunststoffrecycling ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit

Trends für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Angesichts der jährlich 25 Millionen Tonnen an Kunststoffabfällen allein in Europa forciert die EU das Verbot vieler Produkte aus Einwegplastik. Vor allem Meere und Strände sollen so vor der zunehmenden Flut des Plastikverbrauchs in Deutschland und anderen Ländern geschützt werden. Egal ob Plastikgeschirr, -besteck oder -strohhalme: Viele Einwegwaren verschwinden den EU-Plänen zufolge bis 2021 aus den Kaufregalen. Händler sind stattdessen dazu aufgerufen, nachhaltige Alternativen wie Edelstahl-Trinkhalme anzubieten.

Auch die in Supermärkten und anderen Läden häufig genutzten Plastiktüten stehen zunehmend in der Kritik. Immer mehr Händler setzen daher an der Kasse auf Papier- oder Stofftaschen. Darüber hinaus gibt es weitere Produktgruppen, die sich nach und nach vom Plastik verabschieden. Bei Gurken etwa sorgen innovative Transportmethoden dafür, dass Hersteller auf den Kunststoffüberzug verzichten können. Netze für Obst und Gemüse sowie innovative Laserverfahren gewährleisten ebenso mehr Nachhaltigkeit im Alltag. 

Auch für andere Produkte soll es in Zukunft mehr Verpackungsmöglichkeiten als die traditionelle Plastikfolie geben. In der Modebranche etwa schreitet die Nutzung von Materialien aus recyceltem Plastik voran.

Gesetzliche Regelungen zur Kreislaufwirtschaft

Unternehmen müssen sich in Deutschland hinsichtlich des Abfallrechts am Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) orientieren. Der Gesetzgeber hat dabei insbesondere drei Aspekte im Blick:

  • Kreislaufwirtschaft fördern, um natürliche Ressourcen zu schonen
  • Mensch und Umwelt im Hinblick auf die Abfallbewirtschaftung schützen
  • Recycling-Maßnahmen unterstützen

Zu den wichtigsten Kernpunkten des Gesetzes gehört das Vorhaben, Abfälle sowohl bei der Produktion als auch beim Konsum möglichst zu vermeiden. Damit einher geht die Vorbereitung zur Wiederverwendung und das eigentliche Recycling – beispielsweise von Plastik. Sofern es doch zu nicht verwertbaren Abfällen kommt, sollen diese zumindest umweltverträglich entsorgt werden. Die Zulassung entsprechender Abfallbeseitigungsanlagen regelt auch das KrWG.

Recycling von Kunststoff bei Brother

Recycling ist per Definition die Aufbereitung und Wiederverwendung von Rohstoffen. Brother engagiert sich auf vielfältige Art und Weise für das Recycling von Plastik. Mit der Wiederaufbereitung von Tonern und dem Recycling von Tintenpatronen und Druckern leisten wir unseren Beitrag zum Umweltschutz. So wird der Ressourcenverbrauch eingedämmt und gleichzeitig eine optimale Kreislaufwirtschaft etabliert. Wir setzen weltweit auf zahlreiche Services, die sich der Wiederaufbereitung von Verbrauchsmaterialien widmen. 

Unsere Fabrik in Krupina (Slowakei) kümmert sich beispielsweise darum, gebrauchte Tonerkartuschen in einem aufwendigen Verfahren so herzurichten, dass wir sie wieder als Neuprodukt verkaufen können. Dabei entsteht kein Abfall, was sowohl die Umwelt als auch unsere Ressourcen schont. Selbstverständlich erfüllen die recycelten Waren die gleichen hohen Qualitätsstandards wie unser restliches Sortiment. 

Mithilfe von Automatisierung senken wir zudem den ökologischen Fußabdruck unserer Verarbeitungsprozesse. Wir integrieren von uns entwickelte Roboter in die Produktionsstraßen der Recyclingwerke, um Tonerkassetten effizient zu reinigen, zu prüfen, zu justieren und gegebenenfalls zu ersetzen.

Komfort als Erfolgsfaktor beim Recycling

Recyclingprogramme gelingen nur, wenn sie für Kunden leicht und komfortabel umzusetzen sind. Das Brother Recyclingsystem funktioniert entsprechend zügig und ist darüber hinaus gratis. Nutzer können sich über unsere Website kostenlose Postetiketten herunterladen und die aufgebrauchten Toner an uns zurücksenden. Für größere Mengen an Toner-Rücksendungen bieten wir zusätzlich Versandpakete und die kostenlose Abholung durch einen Kurier an. 

So unterstützen wir unsere Kunden bestmöglich dabei, ihre genutzten Verbrauchsmaterialien der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zuzuführen. Analog dazu ermöglichen wir es, Tintenpatronen einzusenden und Drucker gemäß der europäischen Rechtsvorschriften recyceln zu lassen.

Niedrigere CO2-Emissionen im Transport

Zusätzlich zu unseren innovativen Recyclingprogrammen arbeiten wir stets daran, nicht nur unsere Produkte im Hinblick auf Umweltschutz zu optimieren, sondern auch die dazugehörigen Verpackungen. Wir möchten so wenig Material wie möglich verwenden und dennoch einen perfekten Schutz beim Transport gewährleisten. 

Gleichzeitig geht es uns darum, CO2-Emissionen im Transportprozess zu minimieren. Dank unserer Innovationen im Verpackungsdesign können wir den Warenversand inzwischen deutlich umweltschonender betreiben als vor einigen Jahren. In Zukunft werden wir Methoden nutzen, die noch weniger Emissionen verursachen.

Für eine nachhaltige Zukunft mit optimaler Wiederverwendung

Die Zukunft ist grün. Kunden und Gesetzgeber erwarten von Unternehmen schon heute, dass sie sich für das Recycling von Kunststoff und anderen Rohstoffen einsetzen. In Zukunft wird die Wiederverwendung eine noch größere Bedeutung haben.

Wir sind mit unserem ambitionierten Maßnahmenpaket „Brother Earth“ bestens auf nachhaltiges Wirtschaften eingestellt. Erfahren Sie, mit welchen Methoden wir den Umweltschutz aktiv vorantreiben und wie wir den Regenwald schützen.

Kostenloses Recycling- und Rücksendeprogramm

Weiter zur Kategorie Nachhaltigkeit

Ähnliche Artikel

Zurück zum Seitenanfang