1. Home
  2. Healthcare
  3. Elektronische Patientenakte
Arzt bespricht mit Krankenschwester über ein Tablet weitere Behandlung

Die elektronische Patientenakte

Vergessen Sie Papierkram und ewiges Suchen – mit der elektronischen Patientenakte greifen Sie schnell und einfach auf alle wichtigen Daten zu. Beim Anlegen dieser Akte helfen Ihnen die Netzwerkscanner von Brother!

Passende Modelle

Welche Vorteile hat die elektronische Patientenakte für eine Klinik?

Im Vergleich zur früher üblichen analogen Erfassung und Archivierung aller Patientendaten hat die elektronische Patientenakte diverse Vorteile, von denen nicht nur Ärzte, sondern auch die Verwaltung profitieren.

Wird in einem Klinikum bei der Aufnahme und Versorgung des Patienten eine digitale Akte angelegt, werden folgende Aufgabenstellungen vereinfacht:

  • Die effiziente Erfassung aller relevanten Dokumente
  • Die Zuordnung dieser Unterlagen an den richtigen Patienten
  • Die zentrale Archivierung aller Daten für eine optimale Unterstützung klinischer Prozesse

Alle Informationen, die im Laufe der Behandlung über einen Patienten gesammelt werden, liegen in der elektronischen Patientenkartei und können jederzeit von allen befugten Mitarbeitern abgerufen und ergänzt werden. Neue Diagnosen und Befunde können genauso schnell und einfach in die Akte eingefügt werden wie jede einzelne Maßnahme, die im Zuge der Versorgung durchgeführt wurde. Die interne Kommunikation wird dadurch deutlich vereinfacht, was letztendlich zu einer besseren und schnelleren Behandlung führt. 

Die elektronische Patientenakte als Helfer bei der externen Kommunikation

Die Digitalisierung in Kliniken ist nicht nur bei der Kommunikation und Koordination innerhalb des Hauses eine große Hilfe, sie vereinfacht auch die einrichtungsübergreifende Arbeit. Werden Patientendaten von einer externen Stelle angefordert, können sie mit wenigen Klicks verschickt werden. Wo früher langes Suchen, Kopien und Botengänge nötig waren, sind Daten jetzt innerhalb von Sekunden an der richtigen Adresse. 

So profitiert nicht nur die Klinik an sich von der Einführung der elektronischen Patientenakte, sondern auch der Hausarzt oder die Krankenkasse, da sie alle relevanten Informationen in Sekundenschnelle erhalten können. 

Anforderungen an die digitale Patientenakte

Wie jede Innovation funktioniert auch die digitale Verwaltung von Patientendaten nur dann, wenn sie sinnvoll und zielgerichtet eingesetzt wird. In diesem speziellen Fall bedeutet das, dass folgende Anforderungen erfüllt sein müssen:

  • Die Daten müssen schnell und einfach erfasst und archiviert werden.
  • Die digitale Akte muss problemlos in bereits verwendete Systeme integriert werden können.
  • Es muss zu jedem Zeitpunkt ein schneller Zugriff auf Patientenakten durch Ärzte, Pfleger und befugtes Verwaltungspersonal möglich sein.
  • Das System muss einfach und intuitiv zu bedienen sein.

Nur wenn all diese Bedingungen erfüllt sind, können Kliniken von allen Vorteilen profitieren, welche die elektronische Patientenakte mit sich bringt.

Die Netzwerkscanner aus der Brother Healthcare-Linie erfüllen diese Voraussetzungen und sind daher ideal für die hohen Ansprüche des Gesundheitswesens geeignet. In Sachen Geschwindigkeit, Qualität und Zuverlässigkeit setzen wir Maßstäbe, sodass unsere Geräte alle Vorzüge der digitalen Patientenakte begünstigen:

  • Die rasche Archivierung aller relevanten Dokumente
  • Eine schnellere Reaktionsfähigkeit innerhalb des Klinikapparats sowie gegenüber externen Stellen
  • Problemlose Integration in KIS und andere Systeme
  • Einfaches Bedienen dank individuell durchführbarer Displayanpassungen
  • Ideale Absicherung dank dreijähriger Vor-Ort-Garantie

Gestalten Sie aktiv die Zukunft Ihrer Klinik, indem Sie von den Vorteilen der elektronischen Patientenakte profitieren. Mit Brother haben Sie dabei einen kompetenten und zuverlässigen Hardware-Partner. Unsere Healthcare-Linie unterstützt die Arbeitsabläufe, die für eine optimale Patientenversorgung nötig sind, und wird Ihnen so Ihre Tätigkeit erleichtern!