1. Home
  2. Unternehmen
  3. Presse
  4. Pressemeldungen
  5. 2017
  6. AiRScouter Hochschulprogramm

Brother fördert Hochschulen bei Augmented Reality Projekten

Brother hat ein Hochschulprogramm gestartet, das Forschungsprojekte zu Augmented Reality fördert. Teilnehmenden Hochschulen wird dazu der AiRScouter, ein Head-Mounted Display des Technologiespezialisten, kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Auf der Suche nach Lösungen für Head-Mounted Displays sieht Brother in Forschungsprojekten von Hochschulen zukunftweisendes Potenzial. Im Rahmen eines Hochschulprogramms werden solche Projekte aktiv unterstützt, indem für Forschungszwecke, Geräte des AiRScouter zur Verfügung gestellt bekommen. Pro Teilnehmer wird eine Projektförderung für bis zu drei der Head-Mounted Displays gewährleistet.

Die Steigerung der Effizienz in der Lagerlogistik durch Pick-by-Vision, das Minimieren von Stillstandzeiten und Fehlern durch das Einblenden von Montageanweisungen, das Anlernen neuer Mitarbeiter oder der Remote Support sind längst nicht alle Anwendungsbereiche von Head-Mounted Displays. Auch aus den Bereichen Healthcare, der Avionik oder dem Drohnenflug kommen immer mehr Anfragen für Augmented Reality Lösungen, die es zu entwickeln und erforschen gilt.

Mit dem Hochschulprogramm setzt Brother sein Engagement im Bereich der Förderung von Forschung und Entwicklung fort. In diesem Jahr hat das Unternehmen bereits einen Developer-Wettbewerb durchgeführt, bei dem Entwickler aufgerufen waren, innovative Software-Lösungen für den AiRScouter zu programmieren.

Zur Anmeldung und den Teilnahmebedingungen geht es hier.