Erfolgreich hinzugefügt

Wiederaufbereitung in Krupina

15-jähriges Bestehen von BISK

Die europäische Wiederaufbereitungsanlage von Brother feiert zwei wichtige Meilensteine

Die marktführende Recyclinganlage von Brother in der Slowakei - eine der führenden Toneraufbereitungsanlagen in Europa - feiert ihr 15-jähriges Bestehen. Außerdem wurde sie als zweite Brother-Recyclinganlage als klimaneutral zertifiziert.

Die Fabrik, die gebaut wurde, um die wachsende Nachfrage nach Toner-Recycling in ganz Europa zu befriedigen, ist die größte von insgesamt vier Brother Recycling-Anlagen. Insgesamt werden dort jährlich über 2,6 Millionen Toner wiederaufbereitet - genug Abfall, um jedes Jahr drei olympische Schwimmbecken zu füllen.

Dave Lawrence, Direktor von Brother Industries Slovakia, sagte dazu: "Wir haben Brother Industries Slovakia im Jahr 2007 eröffnet, als die Wiederaufbereitung von Tonern weltweit noch in den Kinderschuhen steckte. Wir waren eine der ersten Einrichtungen dieser Art in Europa. Seitdem musste unser Betrieb Jahr für Jahr wachsen, um das Volumen der von Brother-Kunden und -Partnern zurückgegebenen Kartuschen zu bewältigen. Bis heute haben wir in der Slowakei über 18 Millionen Kartuschen wiederaufbereitet, was zeigt, wie sehr sich unsere Kunden für die Umwelt engagieren und dass sie an unsere Vision der Nachhaltigkeit glauben."

Das slowakische Werk nimmt leere Tonerkartuschen entgegen, bewertet sie, ersetzt verschlissene Teile und stellt wiederaufbereitete Kartuschen her, die strengen Kontrollen unterzogen werden, um die gleiche Qualität wie neue zu erreichen. Dabei werden 80 Prozent des Originalmaterials wiederverwendet, der Rest wird recycelt und für die Herstellung anderer Brother-Produkte verwendet.

Zu diesem Jubiläum wurde auch bestätigt, dass die Anlage klimaneutral ist. Zusammen mit der britischen Brother-Anlage (die 2021 den Status der Klimaneutralität erhält) betreibt Brother einen der einzigen klimaneutralen Wiederaufbereitungsprozesse in Europa, bei dem kein Abfall auf die Deponie gelangt.

Dave Lawrence: "Die Erlangung des klimaneutralen Status für einen so großen Betrieb ist bedeutend und etwas, auf das wir alle unglaublich stolz sind. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Umwelt sehr ernst und ergreifen bereits viele Initiativen, um unsere Umweltauswirkungen zu verringern. Alles, was wir nicht direkt wiederverwenden können, wird recycelt und trägt so zu einem geschlossenen Kreislauf bei, bei dem nichts auf die Mülldeponie gelangt.

Darüber hinaus wird ein Großteil der Energie, die wir für unseren Betrieb benötigen, durch Sonnenkollektoren und eine von uns installierte Erdwärmepumpe erzeugt. Alleine diese natürliche Energiequelle hat unsere CO2-Emissionen um 48% gesenkt. Es sind Innovationen wie diese, die sicherstellen, dass wir uns ständig verbessern und uns selbst herausfordern, den nachhaltigsten Wiederaufbereitungsprozess zu betreiben, der möglich ist."